Ein Atelierbesuch
Juli 2020


Zu Corona Zeiten ist es nicht so einfach, Kunst zu verkaufen. Dazu müssen wir Ausstellungen neu denken und Konzepte für unsere Besucher haben. Genauso schwierig ist es, in die Ateliers zu kommen, Abstandsregeln zu whren und in der sommerlichen Hitze mit der Maske zu leben. Aber ich habe es geschafft, kurz vor einem langen Auslandsaufenthalt Julia Daukzsa in Ihrem Atelier zu besuchen.

Ich durfte halbfertige Arbeiten sehen! Ich habe gesehen, wie sie Geschichten auf der Leinwand erzählt, vielschichtig, nachdenklich, aktuell, realistisch oder Fantasy. Das Schaffen von Julia Daukzsa zeigt wieder mal deutlich, wie sehr ihr ursprüngliche Studienidee, Regisseurin zu werden, in ihren Bildern zum Tragen kommt. Wir haben eine neue Idee verabschiedet. Die nächste Ausstellung ist 2021 geplant und wenn es nur mit Masken geht. Leider sind die Zeiten heute für eine langfristige Planung ungünstig, aber diese Künstlerin mit ihrer fantastischen Entwicklung müssen wir begleiten, als Sammler, Kunstliebhaber oder sogar als Investor.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare